Wuppertal – eine Großstadt im Bergischen Land

Wer den Namen der Stadt Wuppertal hört, der denkt gleich an die weltberühmte Schwebebahn. Dabei hat Wuppertal vieles mehr zu bieten: sie ist eine Großstadt im Grünen (und gilt als Deutschlands grünste Großstadt) und ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des bergischen Landes mit einer wunderbaren Infrastruktur Wuppertal.

Lage und Infrastruktur Wuppertal

Wuppertal liegt südlich des Ruhrgebietes und südwestlich des Ennepe-Ruhr-Kreis. Im Norden und Westen der bergischen Großstadt liegt der Kreis Mettmann, im Süden Remscheid und Solingen. Außerdem berührt Wuppertal  im äußersten Südosten den oberbergischen Kreis.

Der Name der Stadt Wuppertal bringt die geographische Lage zum Ausdruck. Der Fluss Wupper zieht sich in einem Tal über rund 20 km durch das Stadtgebiet. Dabei dehnt sich das Tal der Wupper mit fast 40 km von Osten nach Westen aus. Die einzelnen Stadtteile (ehemals bis 1929 eigene Städte) liegen somit entlang des Tals, wodurch es keine klare Bildung von Stadtzentren gibt. Dies alles macht die Stadt Wuppertal einzigartig. Die Stadtgrenze selbst weist eine Länge von 94,5 km auf.

Die Stadt selbst ist seit 1975 in zehn Bezirke aufgeteilt (alphabetische Reihenfolge):

  • Barmen
  • Cronenberg
  • Elberfeld
  • Elberfeld-West
  • Heckinghausen
  • Langerfeld-Beyenburg
  • Oberbarmen
  • Ronsdorf
  • Uellendahl-Katernberg
  • Vohwinkel

Wirtschaftliche Infrastruktur Wuppertal

Die wirtschaftliche Infrastruktur Wuppertal zeichnet sich besonders durch die optimale Lage der Stadt aus. Zwischen Rheinschiene und Ruhrgebiet ist die Stadt Wuppertal mit dem PKW und den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Auch dr Düsseldorfer Flughafen liegt nur einen Katzensprung entfernt. Das Einzugsgebiet, welches innerhalb von 1 Stunde erreicht wird, beträgt rund 12 Millionen Menschen.

Dabei sind in Wuppertal sind knapp 19.000 Unternehmen ansässig. Leider liegt die Arbeitslosenquote über den deutschen Durchschnitt bei ca 9,1 %. Die Aufteilung der Wirtschaftsstruktur ist wie folgt:

  1. produzierendes Gewerbe 32,5%
  2. Dienstleistungen 67,4%

Im Jahre 2015 gab es ca. 3270 Existenzgründer. Die Exportquote lag bei 54,4%.

Infrastruktur Wuppertal - eine Stadt im Aufschwung

Einwohnerzahl Wuppertal

Wuppertal gehört zu den 20 größten Städten Deutschlands (aktuell Platz 17). Zum Jahreswechsel 2015/2016 hatte die Stadt ziemlich genau 350.000 Einwohner, womit die Einwohnerzahl seit 2011 nur geringfügig gestiegen ist (2011: 342.600 Einwohner). Die höchste Bevölkerungszahl wies Wuppertal im Jahre 1963 auf, über 423.000 Einwohner wurden gemeldet. Wuppertal gilt als die Stadt mit der größten Konfessionsvielfalt in Deutschland. Die Bevölkerungsdichte wird mit knapp über 2000 Einwohnern je km ² als mäßig besiedelt angesehen.

Gründung der Stadt Wuppertal

Die Stadt Wuppertal entstand 1929 durch einen Zusammenschluss der Städte Elberfeld und Barmen (beides Großstädte seit etwa 1883/84) und den Städten Ronsdorf, Cronenberg und Vohwinkel. Nur ein Jahr hieß die Stadt dann Barmen-Elberfeld und wurde bereits 1930 in Wuppertal umbenannt. Die Bevölkerung hatte sich nach einer Bürgerbefragung hierzu entschieden.

Sehenswürdigkeiten in Wuppertal

Eine Städtereise an die Wupper kann sich durchaus lohnen, denn Wuppertal hat einige interessante Sehenswürdigkeiten.

Schwebebahn

Die Wuppertaler Schwebebahn ist einzigartig und das weltbekannte Wahrzeichen Wuppertals. Als Hauptschlagader des öffentlichen Personennahverkehrs befördert die Schwebebahn rund 85.000 Fahrgäste täglich durch die Stadt.

Da eine Fahrt von Endstation zu Endstation nur 35 Minuten dauert und man dabei unter anderem 20 Bahnhöfe kennenlernt, lohnt sich eine Fahrt in jedem Fall. Der Jugendstil-Bahnhof Werther Brücke ist dabei genauso beachtenswert, wie der supermoderne Bahnhof Kluse, der aus Glaskonstruktion besteht.

Der Wuppertaler  Zoo

Mit dem Wuppertaler Zoo kann man nicht viel verkehrt machen. An einem großen Hang gelegen, bietet der Zoo weitläufige Wege und unter anderem ein neues großes Außengehege für die Löwen. Lediglich gut zu Fuß sollte man sein, denn es geht bergauf und bergab, was für Senioren und Familien mit Kinderwagen doch recht anstrengend sein kann. Der Zoo bietet kostenlose Parkplätze und rund um den Zoo hat sich eine Menge auch familienfreundlicher Gastronomie angesiedelt.

Neben diesen beiden wohl bekanntesten Hauptattraktionen bietet Wuppertal viele weitere kleinere und größere Museen und Wahrzeichen. Zu empfehlen sind unter anderem das „Von der Heydt Museum“, das Museum für Frühindustrie und die Bergischen Museumsbahnen. Aber auch der Skulpturenpark, der Elisenturm und die Hardt-Anlagen mit dem Botanischen Garten und dem Elisenturm laden zum Verweilen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*